Regielabor

Regielabor 2020

Das Regielabor gibt jungen Künstler*innen die Möglichkeit erste eigene Regiearbeiten auf die Bühne zu bringen. Jährlich findest eine Ausschreibung statt, hier können junge Künstler*innen ihre Konzeptideen einreichen. Das theaterkohlenpott-tream entscheidet dann, wer im darauffolgenden Jahr sein Konzept umsetzen kann.

2020 ist es das Projekt ALLEINSAM

Konzept und Regie: Malina Hoffmann und Rami Al-Telawi

Projektassistenz: Lasse Borutta

Ursprünglich sah das Regiekonzept vor, dass die Zuschauenden in den gesamten Flottmann-Hallen einen inactiven Theaterparcours, gesteuert mit einer eigens entwickelten App, erleben sollten.

Nun wird ALLEINSAM outdoor gezeigt, an unterschiedlichen Orten im Flottmann-Skulpturenpark. Und somit durchführbar unter den aktuellen Corona-Bestimmungen.

Alleinsam_regielabor_theterkohlenpott2020ALLEINSAM

IRGENDWANN. DANN BIST DU GANZ ALLEINE.

DANN IST NEBEN DIR NUR NOCH EIN MENSCH.

ODER EIN HUND VIELLEICHT.

ODER DER FERNSEHER.

Ausgehend von Interviewfetzen funktioniert ALLEINSAM als persönliche Meditation mit Kopfhörern. Durch verschiedene Geschickten und Perspektiven. Lädt ein zu einem Spaziergang durch die Einsamkeit. Und durch das allein-sein. Oder ist das das Gleiche?

Ich sehe einen Mann auf einer Parkbank sitzen. Vorsichtig wickelt er sein Brot aus dem Alupapier. „Schade, dass er alleine Frühstückt“, denke ich und dann denke ich noch:“ Was wohl mit mir passiert, sobald ich ganz alleine bin?“

Für den performativen Spaziergang im Flottmann-Skulpturenpark benötigst Du:

  • einen eigenen Kopfhörer
  • ein aufgeladenes Gerät, das Audio Dateien abspielen kann, z.Bsp. Handy, MP3 Player o.ä.
  • Die Audiofiles zum Stück. Die bekommst Du, nach Deiner Anmeldung.
  • Deine Anmeldung schickst Du einfach an: alleinsam20@gmail.com

 

Eintritt: entscheidest Du selber, als Spende.

Regielabor des theaterkohlenpott

Am 31.07.2020 _ 19h

Skulpturenpark Flottmann-Hallen Herne

Treffpunkt am Flottmann-Parkplatz, Straße des Bohrhammers 5

 

Regielabor 2020/21

 

Du hast schon öfter auf, vor oder hinter der Bühne gestanden, würdest aber gerne einmal selbst die Zügel in die Hand nehmen?

Du hast eine ausgereifte Konzeptidee, die unbedingt auf die Bühne gehört? Dir fehlen also nur noch der Proberaum und der Spielort!

Dann ist das Regielabor genau das Richtige für Dich! Das theaterkohlenpott bietet Dir eine Plattform, bei der du genau das bekommst was du brauchst, um deine Idee verwirklichen und unter professionellen Bedingungen arbeiten zu können!

Das Einzige, was wir von dir benötigen, ist:

  • Einen Konzeptentwurf, aus dem deine Vorstellungen und Ideen zur Inszenierung hervorgehen
  • Angaben zu Deinem Team
  • Einen groben Vorschlag zum Bühnen- und Kostümbild
  • Was wird evtl. benötigt? (Technik, Kostüm, Requisite)
  • Kurzes Motivationsschreiben, warum ausgerechnet deine Idee auf die Bühne der Flottmannhallen Herne gehört.

Die Proben hierfür können ab Dezember 2020 in den Proberäumen des theaterkohlenpotts beginnen, die Premiere wird im Juni 2020 in den Flottmannhallen Herne sein!

 

Sende uns einfach eine E-Mail mit deinen Kontaktdaten und deinem Konzept bis zum 01. November 2020 an: carina.langanki@theaterkohlenpott.de

Regielabor 2018/2019

 

ARCHIV:

CYBERCHONDER

PREMIERE: 13.4. // 19 Uhr

2. Vorstellung: 14.4. // 18 Uhr

Frank Mol, technischer Redakteur eines Pharmaunternehmens, ist krank. Er weiß es genau. Die Symptome sind eindeutig. Die Beibackzettel, die er jahrelang korrigiert hat, lassen keine Zweifel. Aber die Ärzte haben ihm nie gegelaubt, ihre Diagnose: alles psychosomatisch, Hypochondrie. Doch die Suchen im Internet und Franks Diskussionen in Selbsthilfeforen geben ihm Recht. Von wegen Hypochondrie! Das medizinische Know-How der Internet-Community scheint mittlerweile deutlich größer zu sein als das der Ärzte. Denn Frank bildet sich das alles nicht ein, er ist krank. Wirklich.

REGIELABOR 2019

Es spielen: Laura Calento, Phillip Dittmann, Marie Eick-Kerssenbrock, Hanna Haber, Mona Münzel, Antonia Pöller und Veronika Wesolowski

Regie: Phillip Dittmann und Anton Grünewald

Text: nach einem Hörspiel von Matthias Kapohl, überabeitet von Phillip Dittmann und Anton Grünewald

Vielen Dank an Valerie Aline Seela bei der Entwicklung des Bühnenbilds und an Inga-Maria Eichentopf bei der choreographischen Mitarbeit!

TK_Regielabor_Cyberchonder_RZ.indd
X